5 gute Tipps für Ihr Teambuilding

Begeisterung bei den Mitarbeitern! So organisieren Sie eine super Teambuilding-Maßnahme: ein tolles Erlebnis, neue Motivation, Schwung fürs Betriebsklima. 5 Tipps, wie Ihr Teambuilding ein voller Erfolg wird. Und welche Pannen Sie dabei vermeiden sollten.

1. Was wollen Sie mit dem Teambuilding erreichen?

Den Teamgeist stärken, ein neues Projektteam erfolgreich starten oder ein Firmenjubiläum so feiern, dass alle Ihre Mitarbeiter stolz sind dazuzugehören? Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit, das Ziel Ihrer Team-Veranstaltung zu notieren. Wenn Sie bewusst überlegen, was Sie genau wollen, kommt einfach mehr dabei raus. Klingt selbstverständlich – und wird oft übersehen. Diese Fragen helfen:

  • Was sind für Sie die 3 wichtigsten Gründe, diese Team-Veranstaltung durchzuführen? Ggf. für Ihren Chef / Ihren Auftraggeber?
  • Worüber werden sich die Teilnehmer am meisten freuen?
  • Was würde am meisten für die Zusammenarbeit des Teams im Alltag bringen?
  • Was soll bei der Veranstaltung auf jeden Fall passieren, damit die oben Genannten sagen: „Toll! Das war ein echter Gewinn für uns.“?
  • Was darf auf keinen Fall passieren?

Teambuilding Interview auf Brauneck Lenggries

2. Programm: Klasse statt Masse

Gemeinsam etwas erleben. Es gibt 1000 Teambuilding Ideen – aus unserer Erfahrung ist das Wichtigste immer:  miteinander aktiv sein, in Kontakt kommen, Zeit haben, sich austauschen. Manche Kollegen begegnen sich täglich, haben aber im Alltag keine Zeit, miteinander auch einmal privat zu reden. Andere arbeiten über eine räumliche Distanz zusammen. Alle freuen sich, sich beim Teambuilding einmal außerhalb des täglichen Betriebs zu treffen. Es ist Gold wert, die Kollegen von einer anderen Seite kennenzulernen, in einem entspannten Umfeld. Die Menschen genießen es und auch die Firma profitiert: Beim Spaziergang unterhält man sich wie von selbst über eine neue Geschäftsidee. Und zwischen Hauptgang und Dessert kommt plötzlich ein festgefahrenes Projekt wieder ins Laufen.
Wählen Sie Ihr Programm also unbedingt so, dass alle gut mitmachen können und es genug Austausch ermöglicht. Miteinander statt nebeneinander! Beim Wandern lässt sich z.B. besser reden als beim Biken. Ein Outdoor-Event mit Gruppenspielen bringt alle zusammen, in einem Teamprojekt (z.B. Kettenreaktion) wird mit Spaß Zusammenarbeit trainiert. Wechseln Sie zwischen Aktivitätsphasen (Flow-Erlebnis!) und lockerer Erholung. Planen Sie reichlich Zeit für Begegnungen ein.

3. Sinnvolle Budgetplanung

Es gibt Chefs, die spendieren Team-Events als Belohnung oder wie ein Schmerzensgeld. Sehen Sie Teambuilding lieber als Investition! Stellen Sie Nutzen und Kosten gegenüber. Wenn Sie durch ein gutes Teambuilding erreichen, dass Ihre Leute ein Stück lieber zusammenarbeiten und Kommunikation direkter funktioniert, dann wird daraus auch finanziell ein Gewinn.
Der größte Kostenfaktor einer Veranstaltung ist die ausgefallene Arbeitszeit der Mitarbeiter. Wenn Sie sich entscheiden, diese Kosten in Kauf zu nehmen, dann sparen Sie – bitte! – nicht am Essen. Und investieren Sie in ein Programm, das Ihrem Team richtig was bringt! Hier lohnt sich Großzügigkeit.
Sparen Sie lieber das Geld für Kinkerlitzchen (z.B. billig hergestellte Giveaways, die im Müll enden). Wählen Sie die Unterkunft mit Bedacht. Von Hütte bis 5-Sterne-Hotel ist die Bandbreite groß. Was Ihren Zielen dient, darf Geld kosten. Den Rest lassen Sie weg.
Eine Berghütte ist eine besondere Unterkunft bei einem Firmenausflug.
Ein Extratipp: Bei einem Betriebsausflug erreichen Sie schnell den steuerlichen Freibetrag. Bei einem gut konzipierten Teambuilding handelt es sich stattdessen um eine Maßnahme zur Personalentwicklung, die davon nicht betroffen ist – und genauso viel Spaß machen kann. Investieren Sie lieber in Ihre Mitarbeiter statt in Steuern. Fragen Sie uns!

4. Gutes Essen ist ein Muss!

Wir haben 30 Jahre Erfahrung mit Team-Events. Für unsere Kunden reißen wir uns die Beine aus, bieten coole Aktivitäten, sind nette Ansprechpartner. Wenn dann mit dem Essen etwas nicht stimmt, bleibt statt unserer Spitzenleistung vor allem das in Erinnerung. Menschen verstehen keinen Spaß, wenn es um Essen und Trinken geht, seit zigtausend Jahren nicht. Sie tun gut daran, das zu berücksichtigen – es geht um Leib und Seele! Arbeiten Sie nur mit absoluten Gastro-Profis zusammen. Geben Sie den Zeitrahmen vor und beschreiben Sie die Gruppe. Überlassen Sie dann den Profis die Federführung. Wir sparen nie am Essen. Ihr Budget ist wirklich knapp? Dann lieber eine üppige Brotzeit als ein knausriges 3-Gänge-Menü.

Wichtiger Teil jeder Team-Veranstaltung: Gutes Essen.

5. Ein schöner Ort wirkt Wunder.

„Hier geht mir das Herz auf.“ Wir sind gesegnet mit einem wunderschönen Land. Die schönsten Orte sind oft in direkter Reichweite – und die meisten Menschen kommen viel zu selten dort hin. Ein guter Ort ist für Ihr Teambuilding das zusätzliche Ass im Ärmel. Verschenken Sie diesen Trumpf nicht!
Der Weg durch den verschneiten Wald, die Vier-Augen-Gespräche in Gondel oder Ruderboot, das Lagerfeuer am Seeufer … Ich verspreche Ihnen: diese Momente bleiben im Gedächtnis und im Herzen. Und mit ihnen die Inhalte, um die es im Teambuilding ging.

Wir wünschen Ihnen eine großartige Zeit mit Ihrem Team.
Und wenn Sie ein Stück davon mit uns verbringen möchten, würden wir uns sehr freuen! Rufen Sie uns gerne an oder schauen Sie sich hier um, was alles möglich ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.